Heiraten mit dem Profi

Hier in Erfurt, inmitten des wunderbaren Viertels zwischen Domplatz und Langer Brücke, hat sich Katharina Händl einen Traum erfüllt. Sie hat den schönsten Tag des Lebens zu ihrem Beruf gemacht. Sie ist Weddingplanerin. Ihr kleiner Laden “Lieben.Tanzen.Lachen” rund um Hochzeitsplanung und Brautkleider hat sich dem Thema “Vintage” verschrieben. So liebevoll gestaltet – ein Hochzeitstraum. Apropos lieben. Katharina ist ein beeindruckender Mensch. Wir betreten ihren Laden und sie empfängt uns mit einem herzlichen Lächeln: “Ich bin Kathi!” Und wir verzückt. Hausschuhe bekommen wir zum Kaffee dazu. So ein Service!
Während wir mit leuchtenden Augen die Pracht aus weißer Spitze und Tüll durchstöbern, die liebevollen Details des Ladens bewundern und heimlich in Gedanken unsere Hochzeit planen, beginnt sie zu erzählen. Sie strahlt dabei über das ganze Gesicht. Man spürt die Liebe zu ihrem Job und den Kunden. Wir fühlen uns gleich wie Zuhause.

 

Kathi, wie kommt man dazu den schönsten Tag des Lebens zum Beruf zu machen?

 

Kathi: Ich habe zwölf Jahre lang in einer anderen Branche gearbeitet, die mir viel abverlangte. Irgendwann bin ich krank geworden. Wenn der Körper nicht mehr mitmacht, fängst du an nachzudenken. Ich habe alles in Frage gestellt. Ich wollte mein Leben komplett ändern. In der Zeit habe ich viel an die Hochzeiten gedacht, die ich für Freunde geplant habe. Zu Weihnachten war ich in Erfurt zu Besuch um mir ein Hochzeitskleid mit Kirschblütendruck anzuschauen. Das da! (Sie zeigt mit einem Lächeln auf das Hochzeitskleid im Schaufenster.)

Da kam eines zum anderen: Hochzeitsplanung und Brautkleider – damit mache ich mich selbstständig. Als dann noch alle Menschen, die mir wichtig waren, mich unterstützten, wusste ich, dass es das ist was ich machen will. Ich wollte andere Menschen glücklich machen. Dann bin ich es auch.

Lieben.Tanzen.Lachen – wie kam es zu diesem Namen für deinen Hochzeitsladen?

Für mich sind diese drei Handlungen, die Grundbasis für einen erfolgreichen Hochzeitstag. Ein Paar heiratet, weil es sich liebt. An ihrem Hochzeitstag tanzen und lachen sie, weil sie nicht glücklicher sein könnten. Das ist eine schöne Zeit.

 

Auf Deiner Internetseite, aber vor allem hier in Deinem Laden sieht man, dass Du Dich der Vintage-Hochzeit verschrieben hast. Was kann man sich darunter vorstellen?

Eine typische Vintage Hochzeit ist nicht übertrieben oder gekünstelt. Man konzentriert sich auf wenige wichtige Elemente. Das ist auch die Basis für eine gute Hochzeitsplanung. Vintage bedeutet so viel wie „der erlesene Wein“ und so ist auch eine Vintage Hochzeit. Sie glänzt durch ihre Reduziertheit.

 

Du führst auch deinen eigenen Blog. Was können Brautpaare dort erfahren?

Zurzeit steckt er noch in den Kinderschuhen. Aber ich versuche dort viele Themen aufzugreifen, die für ein Brautpaar wichtig sein könnten. Ich plane gerade ein neues Blogprojekt mit dem ich den Brautpaaren viel Hochzeitsstress abnehme. Darauf freue ich mich schon.

 

Warum entscheiden sich, deiner Meinung nach, immer mehr Brautpaare für einen Weddingplaner?

Ich glaube, das liegt zum einen daran, dass die Ansprüche an eine Hochzeit übertrieben gewachsen sind. Man misst sich mit den anderen Hochzeiten aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis. Immer besser, aufregender, teurer. Und plötzlich ist es nicht mehr die Hochzeit, die man eigentlich wollte.
Die andere Seite ist, dass viele keine Zeit mehr dafür haben ihre Hochzeit vorzubereiten: Full Time- Job, Full Time-Eltern und so weiter. Sie wollen das Risiko vermeiden den Überblick zu verlieren.

 

Die Mehrheit der Brautpaare plant ihre Hochzeit zu zweit.
Was sind die wichtigsten Punkte einer Hochzeitsplanung auf die Mann und Frau achten sollten?

Das Wichtigste an der Hochzeitsplanung und später an der Ehe: Sie müssen sich von Anfang an einig sein. Die Basis ist entscheidend: Wo wollen wir heiraten? Wann wollen wir heiraten? Darauf baut alles andere auf.
Natürlich kann man sich im Internet oder bei anderen Hochzeiten Ideen holen, aber man darf sich nicht zu sehr beeinflussen lassen. Auf gar keinen Fall den roten Faden in der Planung verlieren. Einfach Schritt für Schritt abarbeiten. Dann kann fast nichts schiefgehen.

 

 

 

Die Turbo-Fragerunde

Kathi, wir wollen mit Dir eine kleine Turbo-Fragerunde machen. Wir stellen Dir eine Frage und Du antwortest bitte mit dem Gedanke, der Dir dazu als Erstes einfällt.
Der erste Gedanke, den du mit dem Thema Hochzeit verbindest?

Glück

 

Ein Fehler, den Brautpaare bei der Hochzeitsplanung oft machen?

Der Wettbewerb zu anderen Hochzeiten.

 

Ein Fehler, den Hochzeitsgäste unbedingt vermeiden sollten?

Kritik an der Hochzeit zu üben, obwohl ihnen das nicht zusteht.

 

Der schönste Moment der Hochzeit?

Wenn das Paar während der Feier den ersten Moment der Zweisamkeit und Ruhe hat.

 

Die schönste Hochzeit, die du je erlebt hast?

Die Hochzeit meiner Freundin auf Ibiza.

 

Der schlimmste Fauxpax den du auf einer Hochzeit erlebt hast?

Die Kritik der Eltern oder Schwiegereltern. Das bricht einem das Herz.

 

Einen Tipp, den du jedem Brautpaar für ihren Hochzeitstag mitgeben würdest?

Plant eure Hochzeit so, wie ihr es wollt und genießt den Tag. Er kommt nur einmal.