Mit Krönchen und Liebe

Einmal die Prinzessin sein. An einem Tag im Leben mit der Kutsche dem Liebsten entgegen fahren, sich im ausladenden Spitzen-Kleid mit Perlen und Strass drehen, wie eine Ballerina. Die Hand von einem stattlichen Mann halten, während man umhüllt von Tüll und Rosa dem Altar entgegenläuft. So muss er sein: der Tag mit Wow-Faktor. Die Hochzeit, die unvergessen bleibt und keine Wünsche offen lässt. Eine Prinzessinnen-Hochzeit, wie sie im Märchenbuch steht.

Prinz und Prinzessin – für einen Tag und ein Leben lang {enthält Werbung}

Bisher haben wir euch das Konzept zur Vintage-Hochzeit erfolgreich vorgestellt. Vor allem die dazugehörige Hochzeitstorte hat euch das Staunen und Träumen in die Augen gebracht und den Finger fleißig zum Liken animiert. Danke! 🙂
Doch wie wir es schon im Beitrag “Sushi mal anders” besprochen haben: eine klassische Hochzeit ist der Wunsch schlechthin in vielen Hochzeitsplanungen. Wie das aussehen kann, haben wir euch für die Black and White Hochzeit gezeigt und ein bisschen neu definiert. Jetzt ist die Zeit da für eine wirklich klassische Hochzeit: Prinz und Prinzessin sein für einen Tag.

Wie so eine Hochzeit aussehen soll, haben wir auch von unserem Team wissen wollen. Einig waren wir uns beim Thema “Ohne Spitze geht da gar nichts!”, “Rosa, rosa und nochmal rosa” und “Kitschig, aber stilvoll”. Alles klar!?
Wir haben dann einiges zusammengetragen, dass zum Thema “Prinzessinnen-Hochzeit” passen könnte. Und was sollen wir sagen… Es ist so märchenhaft, zart, elegant und stilvoll geworden, wie gedacht. Mit dem ZIEHER Weinglas in der einen und dem laktosearmen Lieblingsbäcker-Törtchen in der anderen Hand dürfte sich wohl jeder Hochzeitsgast wohlfühlen.

Besonders stolz sind wir auf unsere zum Thema passende Hochzeitstorte. So schön, dass wir minutenlang gebraucht haben, um uns dazu durchzuringen sie anzuschneiden. Auch wenn uns dabei das Herz ein wenig geblutet hat, wurden wir Sekunden später für diese Entscheidung mit einer traumhaften Himbeer-Zitronen Creme im Schachbrettmuster belohnt. Mit den laktosefreien Produkten von MinusL und den laktosearmen Tortenböden von unserem Lieblingsbäcker konnten wir ein Traumtörtchen kreieren, das uns gänzlich verzückte. Wenn hier das Auge nicht mit isst, braucht es sich nicht wundern, wenn es hungrig zum Hochzeitstanz muss!

 

Zutaten

1 Lieblingsbäcker Tortenboden dunkel (zweimal durchgeschnitten)

1 Lieblingsbäcker Tortenboden hell (zweimal durchgeschnitten)

750g TK-Himbeeren

300ml Wasser

3 EL + 1 EL + 2 EL Zucker

3 EL Speisestärke

800g + 500g MinusL Mascarpone

200g + 400g MinusL haltbare Schlagsahne

5 EL + 4 EL Puderzucker

2 Bio- Zitronen

Tortenring, Streichpalette, 2 Gefrierbeutel,
Zum Verzieren: Spitze, rosa Schleifenband, zartrosa Rosen, Schleierkraut

 

Zubereitung

Tortenring auf 18cm einstellen. Helle Tortenböden auf die passende Größe mit dem Tortenring zuschneiden.

TK- Himbeeren antauen lassen. 200ml Wasser mit 3 EL Zucker zum Kochen bringen. Restliche 100ml Wasser mit der Speisestärke glattrühren. In das kochende Zuckerwasser geben und unter ständigen Rühren eindicken. Vom Herd ziehen und die Himbeeren unterheben. Abkühlen lassen.

Für den unteren Tortenboden 200g Schlagsahne mit 1 EL Zucker steif schlagen. 800g Mascarpone mit 5 EL gesiebten Puderzucker und dem Abrieb 1 Zitrone luftig aufschlagen. Die Sahne unterheben.

Die Hälfte der Creme in einen Gefrierbeutel füllen. Hälfte des Himbeerkompotts in einen anderen Gefrierbeutel füllen. Von beiden Gefrierbeuteln eine Spitze abschneiden.

Auf den ersten, dunklen Tortenboden entlang des Tortenrand mit der Zitronencreme einen dicken Kreis ziehen. Daneben angesetzt einen Kreis Himbeerkompott ziehen. So weiter verfahren bis der Tortenboden bedeckt ist. Glattstreichen und den zweiten, dunklen Boden aufsetzen. Hier ebenso verfahren.

Untere, dunkle Torte mit der restlichen Creme verkleiden. Mit der Streichpalette glattziehen und Torte kaltstellen.

Für den oberen Tortenboden 400g Schlagsahne mit 2 EL Zucker steif schlagen. Die restliche Mascarpone mit 4 EL gesiebten Puderzucker und dem Abrieb der zweiten Zitrone luftig aufschlagen. Sahne unterheben. Hälfte der Creme und Rest Himbeerkompott in jeweils einen Gefrierbeutel geben und eine Spitze abschneiden.

Tortenböden wie oben beschrieben mit Creme und Himbeerkompott auskleiden. Restliche Zitronencreme benutzen, um die helle Torte zu verkleiden. Mit der Palette glattstreichen. Vorsichtig auf den unteren Teil der Torte setzen, sodass eine zweistöckige Torte entsteht.
Kühlen.

Spitze um die Tortenetagen legen. Schleifenband darüberlegen und zur Schleife binden.
Mit Rosen und Schleierkraut verzieren.