Outdoor Sport im Herbst  & Winter

Der Herbst ist nun vollständig in unserem Alltag angekommen. Gelblich verfärbte Blätter, Eicheln und andere Herbstfrüchte begegnen uns auf dem Weg zur Arbeit, die Tage werden kühler und am Abend wird es früher dunkler. Der perfekte Zeitpunkt wieder sportliche Routine im Alltag zu integrieren und dem Herbst/Winter-Blues frühzeitig entgegen zu wirken. Doch welche Sportarten eignen sich für die kalten Monate?

4 Outdoor Sportarten für Herbst- und Wintertage

Die frische Luft, die Zeit an der Sonne und die Bewegung bringen nur Gutes, denn wer sich öfter in der Natur aufhält verbessert das eigene Immunsystem und friert nicht mehr so schnell.  Diese vier Aktivitäten sind hervorragenden für Bewegung in der Natur an kühlen Tagen und lassen sich gut in Gruppen oder mit der Familie ausüben. 

 

  1. Slacklining

    Näher an der Natur geht es kaum, denn die Slackline wird meistens zwischen zwei Bäumen aufgespannt. Noch dazu ist Slacklining ein echter Balanceakt! Die Trendsportart fördert deine Stabilität, dein Körpergefühl und deine Rumpfmuskluatur. Von aktiven Slacklinern wird es auch als bewegte Mediation beschrieben, denn es bedarf einen klaren Kopf und einer Portion Konzentration. Beim Ausüben der entspannenden Sportart verbraucht man allerdings nur bis zu 200 Kalorien pro Stunde. Durch Slacklining könnt ihr allerdings schnell Eure innere Ruhe und Gelassenheit wiederfinden.

     

  2. Nordic Walking

    Das Gehen mit zwei Stöcken zählt zu den gesündesten Outdoor-Sportarten. Sie stammt aus Skandinavien und ist wirklich eine gute Wahl um Euer Herz-Kreislaufsystem auf Touren zu bringen. Außerdem werden bei der schwungvollen Bewegung die Muskeln der Schulter- und Rückenregion gestärkt. Die Voraussetzung ist dabei der richtige Einsatz der Nordic Walking-Stöcke. Wenn die Technik stimmt verbrennt der Körper bis zu 400 Kilokalorien bei einer Geschwindigkeit von 6 Stundenkilometern. Ein Sport, der einfach mit mehreren Leuten auszuüben ist und sogar bei kalten Temperaturen funktioniert.

  3. Inline-Skating

    Ein Nachmittag auf Inline-Skates ist echt anstrengend! Anfänger können schnell aus der Puste kommen, denn es ist ein intensives Training für den unteren Köperteil. Gesäß- und Oberschenkelmuskel werden stark beansprucht. Der Sport ist besonders bei Frauen beliebt, da der Gesäßmuskel geformt wird und ähnliche Effekte wie ein Bauch-Beine-Po-Workout erzielt werden. Neben den ganzen positiven Effekt auf Kreislauf und Muskulatur macht Inline-Skating auch eine Menge Spaß und verbrennt einen Haufen Kalorien. Wusstet ihr, dass bei einer Stunde skaten bis zu 800 Kilokalorien verbraucht werden? Allerdings solltet Ihr bei regnerischen Tagen und nassem Untergrund wachsam fahren. Der Untergrund könnte glatt sein und die Sturzgefahr steigt somit.

     

  4. Schlittschuhlaufen

    Die geschmeidige Bewegung ist die perfekte Verbindung aus Spaß und Sport. Ab Ende November öffnen viele Eishallen auch den Outdoor-Bereich für Besucher. Eine sportliche Aktivität, die sich ähnlich wie das Inline-Skating vor allem auf die untere Körpermuskulatur konzentriert und für die ganze Familie geeignet ist. Es schult außerdem Konzentrationsfähigkeit und den Gleichgewichtssinn. Nach einer Stunde Schlittschuhfahren hat man zwischen 350 und 500 Kalorien verbrannt. Das Gleiten auf dem Eis ist also eine hervorragende Ausdauersportart für kalte Tage.

    Egal ob Skaten mit Inlinern, Slacklinen oder Gehen mit Stöcken: Diese Sportarten sind perfekt für die kalte Jahreszeit, denn sie bringen Euch zum Schwitzen, helfen beim Abschalten, stärken das Immunsystem und beugen schlechte Laune vor. Wenn Ihr Eure Freizeit an der frischen Luft verbringt gebt Ihr dem Herbst- oder Winter-Blues keine Chance und tut gleichzeitig etwas Gutes für Eure Gesundheit.

    Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren. Aber vergesst nicht euch trotz sportlicher Aktivität dick einzupacken!